Gesund genießen und schlemmen zum großen Fest

Weihnachten, das große Fest der Familie und Freunde. Und die Pawo hat das sinn-liche Menü zum Fest. Sandra Kunz von der Kräuterschule und Mietkoch Frank Meurer (www.maetremeurer.de), der auf Schloss Neuburg außerdem zuständig ist für Catering und Veranstaltungen, haben für die PaWo-Leser ganz besondere Speisen kreiert, die Körper, Geist und Seele ansprechen. Kein Problem für den Kreativ-Koch: „Ich habe den Geschmack im Kopf. Deshalb habe ich mich auf solche Dinge spezialisiert.“
Ganz klar, dass das kulinarische Duo die Kräuter-veredelten Speisen im Vorfeld getestet haben – und zwar als Quartett. Denn mit dabei waren auch die jeweiligen Ehepartner Christian Kunz und Corinna Meurer. Die einhellige Meinung: Hervorragend! Obwohl die von der PaWo an Sandra Kunz herangetragene Bitte wohl nicht ganz einfach zu realisieren war. „Frank konnte es sich zwar theoretisch vorstellen, wie die gesunden Genuss-Kreationen schmecken würden. Um sicher zu gehen, wollte er jedoch ganz praktisch auftischen. Und schon schwang er die Kochlöffel“, lachte Sandra Kunz.

Erster Gang: „Gesund genießen und schlemmen“, ist das Motto der Vorspeise: „Pralinès von der Räucherforelle und Schwarzbrot. Mit dabei von der kugelrunden Schlemmerpartie sind Meerrettich und Preiselbeeren, ein Traumpaar, das nicht nur den Gaumen wachkitzelt, sondern auch das Immunsystem stärkt.

Zweiter Gang: „Leicht bekömmlich, ausgleichend fürs Gemüt – einfach ein Schmaus der die Festtagsstimmung hebt. Ingwer-Zitrone wirkt sanft erwärmend und gleichzeitig erfrischend. Die Aromen des Lavendels wirken ausgleichend auch auf die Seele, der Safran hebt die Gute-Laune-Stimmung an“, erläutert Kräuterfachfrau Sandra Kunz. Wir meinen. Und wir meinen ein Fest für den Gaumen!“

Dritter Gang: Sozusagen die „Vorbereitung auf den Hauptgang“. Denn Majoran, Rosmarin und Thymian wärmen den Verdauungstrakt an und bereiten so optimal auf den Hauptgang vor. Was dabei herauskommt? Provencalische Tomatenessenz mit Mozzarella-Basilikum-Nockerln! Ein wahres Geschmacksfeuerwerk schon vor Silvester!

Vierter Gang: „Für die leichte Verdauung“. Denn der Beifuß regt in den Verdauungsorganen die Produktion von Enzymen an, welche die Nahrung aufspalten. Die Verdauung wird also aktiv unterstützt – verrät die Expertin. Unterstützt werden allerdings auch alle Genusssensoren. Oder könnten Sie dem „Macchiato von der Weihnachtsgans und getrüffeltem Kartoffel- Denn da hat sich Frank Meurer wirklich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Das Gänse-Confit wird nämlich ganz unkonventionell im Glas serviert, Kartoffelschaum darauf, Trüffel drüber – fertig ist das Festessen. Augen, Geschmacksknospen und Magennerven werden gleichermaßen begeistert sein.

Fünfter Gang: „… das Beste kommt zum Schluß – mit sinnlicher, aphrodisierender Wirkung“. Zimtmousse und gepuderte Rosenblätter auf Granantapfel-Gelee. Die Rosen als Sinnbild der Liebe und Granatapfel , der Liebesapfel aus der antiken Zeit, gehen eine einmalige Verbindung ein – zum Dahinschmelzen!