Vielseitigkeit:

Ich liebe die Abwechslung und das NEUE und das kommt mir in meinem Beruf genau recht. Die Begegnung mit jedem Patienten, jeder Patientin, ist einmalig. Ich versuche den ganzen Menschen zu betrachtet und wahrzunehmen und ihn nicht auf ein Symptom zu reduzieren. Durch meine ständigen Weiterbildungen habe ich mir ein umfangreiches Feld an Wissen und Methoden angeeignet. Somit habe ich die Möglichkeit bei einer Vielzahl von körperlichen aber auch seelischen Erkrankungen positiv zu wirken.

Meine großen Behandlungsfelder sind:

Lebendigkeit:

Ich habe über die Jahre gelernt meine übersprudelnde Energie zu bändigen, das heißt zu kanalisieren um sie so Bestmöglich für meine Berufung zu nutzen. Ich bin ein sprudelnder Bewegungsmensch, liebe mittlerweile aber auch Ruhe und Stille. Dass sich das so entwickeln konnte habe ich meiner Selbstdisziplin zu verdanken, die ich kennen lernen durfte. Ich versuche eine gute Work-Life-Balance herzustellen, d.h. ich meditieren täglich, mache täglich Yoga und Atemübungen, ernähre mich vegetarisch und alkoholfrei und versuche mehrmals pro Woche Sport zu machen. Diese Balance herzustellen gelingt mir natürlich nicht immer.

Einfühlungsvermögen:

Ein besonders trauriger Anlass war es, der mich mit 11 Jahren so feinfühlig hat werden lassen. Mein ältester Bruder ist damals bei einem Motorradunfall tödlich verunglückt. Es war ein großer Schock für unsere ganze Familie. Heute weiß ich, dass an diesem Tag meine feinen "Schleusen" aufgegangen sind und ich ein stark ausgeprägtes Mitgefühl mit allen Wesen empfinde. Das kommt mir heute in meinem Wirken sehr zu Gute, denn oft braucht es gar nicht viel Worte, damit ich mein Gegenüber verstehe. Auch beim Familienstellen ist diese Fühligkeit sehr hilfreich. Der Nachteil an dem intensiven Fühlen ist, dass ich mich privat von zu vielen Informationen wie TV und anderen Medien, zurückziehen muss. Ich verzichte auf vieles, ganz bewusst. Manchmal sind mir auch Gruppenveranstaltungen, an denen ich teilnehme, zu viel, da ich nicht nur mich, sondern auch alle Anderen fühle. Die Kurse, dich ich selbst leite, finden in Kleingruppen statt und da kommt meine Feinfühligkeit liebevoll für Alle zu Gute. 

Gründlichkeit:

In diesem Wort steckt auch das Wort Grund. Ich liebe es den Dingen auf den Grund zu gehen. Was manchmal für mein Gegenüber, im Privaten, anstrengend erscheint kommt mir in der Praxis zu Gute. Ich erforsche gerne, was hinten den Krankheitszeichen verborgen ist. Natürlich lasse ich mich auch hier von meinem Einfühlungsvermögen leiten und erforsche nur, soweit es dem Patienten recht und hilfreich ist. Oft durfte ich in meiner langjährigen Praxistätigkeit sehen, wie sich Symptome (Krankheitszeichen) einfach auflösten, sobald das Muster dahinter erkannt und gewandelt worden ist. Scheinbar wie von selbst können sich ebenso Konflikte im Zwischenmenschlichen Bereich, die oft Jahre bestehen auflösen. Die Gründlichkeit wirkt sich auch dahingehend aus, dass ich mir ZEIT nehme: 1-2h pro Sitzung, je nachdem welches  Behandlungsfeld angewendet wird.

 

 

Kleine Vita

Ich bin im Mai 1975 in Regensburg geboren. Seit 1998 lebe und wirke ich in Passau, meine absolute Wunschheimat.

Als Nesthäkchen und einzigstes Mädel bin ich in einer liebevollen, geschützten Familie groß geworden. Ich habe 2 Brüder. Mein ältester Bruder ist mit 18 Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Da war ich 11 Jahre alt. Mein 2. Bruder ist 5 Jahre älter als ich.

Ich lernte Arzthelferin und machte schon damals ständig Fortbildungen, als Röntgenhilfskraft, Gesundheitspädagogin, Wirbelsäulentrainerin, Übungsleiterin für Sport allgemein. Nach dem Studium zur Gesundheitspädagogin arbeitete ich in einem großen Rehazentrum in Regensburg. Doch irgendwie war ich immer auf der "Suche".

Als ich 1998 nach Passau kam arbeitete ich in einem Fitness- und Gesundheitsstudio. Dem inneren Ruf folgend paukte ich parallel zu meinem Beruf als Fitnesstrainerin und Gesundheitspädagogin für die Heilpraktikerinerlaubnis. Diese erhielt ich im Herbst 2003.

Gleich im Januar 2004 eröffnete ich die Naturheilpraxis. Dabei kam mir etliches aus meiner beruflichen Laufbahn in der Praxisarbeit zu Gute. 2008 bin ich ins eigene Praxishaus in der Kapuzinerstrasse gezogen. Es war ein absoluter Glücksfall so ein wunderbares Haus zu finden.

Die Praxis der Heilkunst bezieht sich zum Einen auf die Naturheilpraxis und zum Anderen darauf, die praxis der Heilkunst zu erlernen (Kurse). Ich biete regelmäßig Fortbildungen zu den Themenschwerpunkten: Heilpflanzenkunde, Kraniosakraltherapie, Familienstellen und Klangschalen an.

Ich bin glücklich verheiratet und habe keine Kinder.

Ich bin zutiefst dankbar für meinen Lebensweg mit all den Wegbegleitern. 

Die schönste Erkenntnis ist die - das ALLES IN UNS IST - und wir selbst die Fäden des Glücks in den Händen halten.

Namastè

Sandra

Was ich gebe um meine Berufung zu leben

  • meine volle Aufmerksamkeit
  • eine bestimmte Anzahl an Patienten, damit ich bei jedem mit meiner GANZEN ENERGIE da bin
  • Selbstdisziplin um meine Energie oben zu halten, u.a. tägliche Übungen und Vorbereitung

Was ich bekomme von meiner Berufung

  • Das größte Geschenk ist das entgegengebrachte Vertrauen
  • Liebe
  • Erfüllung
  • Sinnhaftigkeit meines Seins