• Unbewusstes bewusst machen

HYPNOSE

Das Thema Hypnose erfasste mich 2001, gleich am allerersten Tag in der Heilpraktikerschule. Zwei Dozentinnen unterhielten sich über ihr gemeinsames Hypnoseerlebnis und ich lauschte gespannt mit. Doch in mir wuchs eine ablehnende Haltung gegenüber dieser Methode. Damals dachte ich mir: Ohje, wo bin ich hier nur gelandet?

Heute leite ich selbst Hypnosen und verstehe ebenso die oft anfängliche Skepsis meines Gegenübers. Heute weiß ich, es gibt unterschiedliche Formen der Hypnose. Die Methode, welche ich nutze, dient dazu, dich in einen tiefen Entspannungszustand zu führen, dabei bist du dir zu jederzeit voll bewusst: du weiß dass du liegst, in Hypnose bist, jederzeit aufhören kannst und dich anschließend an alles erinnerst. 

Das geniale an der Hypnose ist

dass dein Unterbewusstsein dich ganz automatisch in einen heilsamen Zustand der Trance begleitet, es führt dich in keine Bilder, die du nicht sehen oder verarbeiten könntest. 

Sie dient

  • deiner Innenschau, um tiefgreifende Heilreaktionen in Gang zu bringen,
  • um Frieden mit Situationen aus deinem Leben zu machen,
  • um alte Muster und Erlebnisse positiv aufzulösen,
  • um innere Ressourcen zu aktivieren 
  • um dich auf eine positive Zukunft auszurichten.

Ich bin als "stiller" Begleiter neben dir und gebe Heilimpulse hinzu, soweit dies gewünscht ist. Die Art der Hypnose, die ich gelernt habe, kann mit einer Bilderreise verglichen werden. Man nennt diese Form auch selbstorganisierte Hypnose. Das heißt, nach einem Vorgespräch und der Einleitung in den tiefen Entspannungszustand, erzählt mir dein Unterbewusstsein was es sieht.

Dein Unterbewusstsein führt dich und zeigt dir Lösungsmöglichkeiten auf.

Bei tiefgreifenden Themen ist es gut, mehrere Hypnosesitzungen zu machen. Ich selbst konnte durch diese geniale Methode viel Heilung erfahren.

Natürlich besteht auch meine Aufgabe als Therapeutin darin, dich wieder sanft aus der Tiefenentspannung herauszuführen und über das Erlebte ggf. nochmals zu sprechen.