• Unbewusstes bewusst machen

HYPNOSE

Das Thema Hypnose erfasste mich 2001, gleich am allerersten Tag in der Heilpraktikerschule. Zwei Dozentinnen unterhielten sich über ihr gemeinsames Hypnoseerlebnis und ich lauschte gespannt mit. Doch in mir wuchs eine ablehnende Haltung gegenüber dieser Methode. Damals dachte ich mir: Ohje, wo bin ich hier nur gelandet?

Heute leite ich selbst Hypnosen und verstehe ebenso die oft anfängliche Skepsis meines Gegenübers. Heute weiß ich, es gibt unterschiedliche Formen der Hypnose. Die Methode, welche ich nutze, dient dazu, dich in einen tiefen Entspannungszustand zu führen, dabei bist du dir zu jederzeit voll bewusst: du weiß dass du liegst, in Hypnose bist, jederzeit aufhören kannst und dich anschließend an alles erinnerst. 

Das geniale an der Hypnose ist

dass dein Unterbewusstsein dich ganz automatisch in einen heilsamen Zustand der Trance begleitet, es führt dich in keine Bilder, die du nicht sehen oder verarbeiten könntest. 

Sie dient

  • deiner Innenschau, um tiefgreifende Heilreaktionen in Gang zu bringen,
  • um Frieden mit Situationen aus deinem Leben zu machen,
  • um alte Muster und Erlebnisse positiv aufzulösen,
  • um innere Ressourcen zu aktivieren 
  • um dich auf eine positive Zukunft auszurichten.

Ich bin als "stiller" Begleiter neben dir und gebe Heilimpulse hinzu, soweit dies gewünscht ist. 

Eine Art der Hypnose ist die selbstorganisierte Hypnose

Sie kann mit einer Art Bilderreise verglichen werden. Das heißt, nach einem Vorgespräch und der Einleitung in den tiefen Entspannungszustand, erzählt mir dein Unterbewusstsein was es sieht und wahr nimmt, es bezieht  sich auf das zuvor Gesprochene. Dein Unterbewusstsein zeigt nicht nur auf sondern löst das Thema auch auf. Dies kann in mehreren Sitzungen oder aber auch schon in einer Sitzung erfolgen. Es ist auch möglich, dass du anstatt der Bilder auch Gefühle spürst, oder Körperreaktionen wahr nimmst.

Dein Unterbewusstsein führt dich und gibt dir gleich Lösungsimpulse.

Eine neuere Art der Hypnose ist die auflösende Hypnose nach Floris Weber

Hierbei werden im tiefen Entspannungszustand (Trance) belastende Situationen oder Gefühle anstimmuliert. Natürlich sprechen wir vorher darüber. Du durchlebst die unangenehmen Gefühle und reagierst sie ab.

Nach jeder Abreaktion kommt eine Neubewertung der Situation, eine Selbsterkenntnis oder ein angenehmes Gefühl bzw. eine Körperreaktion (z.B. verspannte Nackenmuskeln lösen sich und sind frei). Dieses Neue ist tief in dir gespeichert.

Ca. 80% der unverarbeiteten Gefühle stammen aus deiner Kindheit (zwischen deinem 3.-6. Lebensjahr). Diese alten Gefühle sind in deinem Gehirn, als unerledigt, gespeichert und werden im Alltag immer wieder angetriggert (z.B. die offene Zahnpastatube die dein Partner immer wieder liegen lässt etc.). Hinter diesen Triggern stecken oft tiefgreifende Themen aus deiner Kindheit (z.B. dass du als Kind von deinen Eltern nicht gesehen oder gewertschätzt wurdest).

Während der Hypnose können die alten Traumatas ausreichend verarbeitet werden, dein Gehirn speichert das nun als Erledigt ab bzw. verknüpft es mit einem positiven Gefühl. Dabei ist es nicht notwendig die alten Traumatas zu kennen, dein Unterbewusstsein führt dich automatisch in die tieferen Ebenen. 

Bei folgenden Symptomen hat sich die auflösende Hypnose bewährt:

* Angststörungen und Angstsyndromen

* bei Leichten und Mittelschweren Depressionen

* bei Burnout

* bei Emotionalem Essen

* bei Verspannten Nackenmuskeln

* Druckgefühl auf Kehle, Herz und Bauch

Bei tiefgreifenden Themen ist es gut, mehrere Hypnosesitzungen zu machen. Ich selbst konnte durch diese geniale Methode viel Heilung erfahren.

Natürlich besteht auch meine Aufgabe als Therapeutin darin, dich wieder sanft aus der Tiefenentspannung herauszuführen und über das Erlebte ggf. nochmals zu sprechen.